Farbliche Wohnraumgestaltung: Räume optisch verändern mit Farben

Gestreifter VorhangBei der farblichen Gestaltung der eigenen vier Wände ist nicht nur die Kombination unterschiedlicher Farbtöne von Bedeutung. Natürlich trägt diese erheblich zum Gesamteindruck eines Raumes bei. Doch Farben können noch mehr als nur schön aussehen. Mit der richtigen Anordnung unterschiedlicher Helligkeiten und Farbintensitäten ist es möglich, Größe, Höhe und Breite eines Raumes optisch zu verändern. Dies ist besonders praktisch, wenn ein Zimmer ungünstig geschnitten ist.

Das Prinzip der Lichtstreuung ausnutzen

Um die Größe von Räumen durch Farben optisch zu beeinflussen, müssen wir wissen, wie wir Gegenstände wahrnehmen. Gegenstände, die weiter entfernt sind, wirken heller und blasser als Gegenstände in unserer unmittelbaren Nähe. Gegenstände in kräftigen, dunklen Farben erscheinen uns näher als helle oder blasse Gegenstände. Dies können wir uns zunutze machen, denn es funktioniert auch umgekehrt. Streichen wir eine Wand in einer kräftigen Farbe, rückt sie optisch näher an uns heran. Wählen wir stattdessen einen hellen Farbton, rückt sie optisch nach hinten.

Um ungünstig geschnittene Räume in einem besseren Licht erscheinen zu lassen, müssen Sie folgendes beachten:

  • Lange, schmale Räume lassen sich optisch stauchen, indem die Längswände in hellen Farbtönen gestrichen werden, während die kurzen Stirnwände in einem kräftigen Ton gehalten sind. Darüber hinaus kann diese Wirkung auch verstärkt werden, indem an den langen Seiten Wohnaccessoires angebracht werden, die den Raum optisch teilen. Für Fenster bieten sich hier zum Beispiel bodenlange Gardinen oder Vorhänge an.
  • Dasselbe Prinzip lässt sich bei Zimmern mit niedrigen Decken anwenden. Indem die Decke in einer hellen Farbe gestrichen wird, erscheint sie höher, als sie tatsächlich ist.
  • Räume mit sehr hohen Decken können durch einen dunklen Deckenfarbton gestaucht werden. Überträgt man einen etwa zehn Zentimeter langen Streifen in der Deckenfarbe noch auf den oberen Rand der Wände, unterstreicht dies den Effekt. Zusätzlich teilen Leisten oder Bordüren, die waagerecht auf einer Höhe angebracht werden, den Raum optisch in zwei Hälften. Auch dies führt dazu, dass ein Zimmer niedriger erscheint als es ist.
  • Grundsätzlich erwecken kleine Räume einen größeren Eindruck, wenn sie in hellen Farben gehalten sind. Ein heller Blauton bietet sich hier an. Blau verleiht Räumen nämlich Weite.
  • Sehr große Zimmer verlieren etwas von ihrer Unübersichtlichkeit, indem Sie die Wände dunkler streichen. Rot oder Braun sind passende Farbtöne für diese Räume. Sie verleihen ihnen Gemütlichkeit.

Wenn Sie diese hilfreichen Tipps beachten, können Sie aus jedem noch so ungünstig geschnittenen Raum das bestmögliche herausholen.

Mehr zum Thema Farbliche Wohnraumgestaltung:

Allgemeines zum Thema Farben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.