Alte Vorhänge einfach anders nutzen

Jede Fensterdekoration wird irgendwann langweilig. Da kann schnell Abhilfe geschaffen werden: Ein paar neue Vorhänge geben dem Fenster gleich einen ganz neuen Charakter. Doch jetzt sind Sie auch schon in der Zwickmühle: Was passiert mit den alten Vorhängen? Zum Wegwerfen sind sie definitiv zu schade, aber als Vorhänge möchten Sie sie nicht mehr verwenden. Mein-Gardinenshop.de stellt Ihnen einige Ideen vor, wie Sie Ihre alten Vorhänge nutzen können, um etwas Neues zu schaffen. Wenn Sie die alten Vorhänge für neue Zwecke einsetzen wollen, brauchen Sie unter Umständen neue Gardinen. Wir empfehlen Ihnen unseren neuen Service Gardinen nach Maß. Hier können Sie Ihre  Gardine ganz nach Ihren Wünschen zusammenstellen - wir fertigen Sie anschließend für Sie maßgeschneidert an.

Kartons mit alten Gardinenstoffen aufwerten

Sie brauchen:

  • alte Vorhänge

  • Karton mit Deckel (z. B. aus dem Schuhgeschäft)

  • doppelseitiges Klebeband

  • Bastelkleber

  • Schere

  • Bleistift

  • Lineal

Eine beliebte Methode, um ältere Vorhänge weiterzuverwenden sind dekorative Kartons. Hierfür überspannen Sie die Kartons mit dem auf die entsprechende Größe zugeschnittenen Vorhang, sodass eine ansehnliche Aufbewahrungsbox entsteht.

Schneiden Sie den Stoff in ausreichender Größe zu. Kleben Sie das doppelseitige Klebeband auf der Innenseite parallel zu den oberen Kanten einmal rundherum. Stellen Sie den Karton nun in die Mitte des Stoffs und ziehen Sie diesen straff an den Kartonaußenseiten nach oben. Legen Sie ihn oben über den Falz und verkleben Sie ihn innen. So verfahren Sie mit allen Seiten, bis die Kiste von außen komplett mit Stoff beklebt ist. Ebenso können Sie mit dem Deckel verfahren. Als besonderen Clou können Sie den Deckel in einen anderen, dazu passenden Stoff einschlagen, um einen schönen Kontrast zu erreichen.

Pflanzkübel und Blumentöpfe hübsch dekoriert

Während Blumentöpfe meist noch einen gewissen dekorativen Nutzen haben, sind Pflanzkübel in erster Linie praktisch. Ihre alten Vorhänge können Sie verwenden, um auch solchen Pflanzgefäßen das gewisse Etwas zu verleihen. Dies ist so einfach, dass es jeder umsetzen kann. Sie brauchen dazu natürlich Ihre alten Vorhänge und zusätzlich etwas Langes zum Festbinden, beispielsweise ein Geschenkband, eine Kordel oder auch Bast. Hilfreich kann ein sehr großer Haushaltsgummi sein, dies ist aber kein Muss.

Sie brauchen:

  • Vorhangstoff

  • Pflanzgefäße

  • doppelseitiges Klebeband

  • etwas zum Festbinden (z. Geschenkband, Kordel, Bast)

  • opt. großer Haushaltsgummi

Nehmen Sie nun den Pflanzkübel zur Hand und stellen Sie ihn etwa in die Mitte des auf links gedrehten Vorhangs. Ziehen Sie den Stoff gleichmäßig nach oben. Haben Sie einen Gummi zur Hand, ziehen Sie ihn über das Pflanzgefäß, um einen einmal erreichten Zustand halten zu können. Es ist nämlich ziemlich schwierig, gleichzeitig alles festzuhalten und eine Schleife zu binden. Nun kommt nämlich das Geschenkband oder die Kordel zum Einsatz: Binden Sie sie so stramm wie möglich um den Stoff, damit dieser nicht verrutscht. Fertig ist die hübsche Dekoration mit alten Vorhängen. Den Küchengummi können Sie übrigens zur besseren Fixierung am Blumentopf belassen oder Sie ziehen ihn ab und verwenden ihn gleich für den nächsten Topf.

Aus alt mach neu: Paravent als Raumteiler

Um ein eigenes Paravent zu basteln, brauchen Sie erstaunlicherweise nur wenig Material. Überlegen Sie sich, wie hoch und breit Ihr Paravent werden soll. Sie benötigen sechs Holzleisten in der erforderlichen Höhe sowie zwölf Leisten mit der gewünschten Breite eines Elements. Möglich sind hier zum Beispiel die Maße 180 x 55 cm. Die Leisten sollten eine gewisse Stabilität aufweisen, eine Seitenbreite von mindestens 2,5 cm ist ein Muss.

Sie brauchen:

  • 6 lange und 12 kürzere Holzleisten

  • Schrauben

  • Stangenscharniere

  • etwas zum Festbinden (z. Geschenkband, Kordel, Bast)

  • Akkuschrauber

  • Schere

  • Nähmaschine

  • Meterstab

  • sechs Vorhangbahnen

Verschrauben Sie nun jeweils zwei lange Holzleisten mit vier kurzen in einem gleichmäßigen Abstand zu insgesamt drei Elementen. Schneiden Sie die Bezüge für die Paravents aus Ihren alten Vorhängen zu. Bedenken Sie, dass der Stoff einige cm größer sein muss als die eigentliche Grundfläche des Rahmens, weil er über die Außenkanten herumgelegt werden muss. Außerdem benötigen Sie eine Nahtzugabe. Nähen Sie aus dem Stoff große Taschen, die Sie über die Holzrahmen stülpen können. Messen Sie dabei bereits im Vorhinein aus, wo Sie später die Scharniere anbringen möchten und lassen Sie eine entsprechende Aussparung frei. Alternativ nähen Sie an den Seiten der Taschen Klettverschlüsse ein. Dies hat den Vorteil, dass Sie die Bezüge später problemlos abnehmen und waschen können.

Tipp: Wenn Sie sich einen Vorhang als Raumteiler wünschen, legen wir Ihnen unsere neuen Flächenvorhänge ans Herz. Sie bieten Ihnen die größtmögliche Gestaltungsvielfalt und sind zudem zu einem kleinen Preis erhältlich. Wie Sie Flächenvorhänge als Raumteiler verwenden können, zeigt Ihnen ein Eintrag in unserem Blog.

Vorhänge als Wanddekoration: Kunst ist Ansichtssache

Wer hat eigentlich behauptet, dass an Ihren Wänden nur Gemälde von bekannten Künstlern hängen dürfen? Kunst ist Ansichtssache und so zaubern wir aus Ihren alten Vorhängen eine außergewöhnliche Wanddekoration. Am besten eignen sich dafür Vorhänge mit einem bunten Muster oder Motiven. Sie benötigen für dieses Bastelprojekt lediglich eine Leinwand oder einen Keilrahmen in der gewünschten Größe, einen Tacker sowie passende Heftklammern.

Sie brauchen:

  • Leinwand

  • Vorhangstoff

  • doppelseitiges Klebeband

  • Lineal

  • Bleistift

  • Tacker

  • Heftklammern

Schneiden Sie den Vorhang auf die richtige Größe zu. Je nach Höhe der Leinwand sollten Sie an den Rändern jeweils einige cm hinzugeben, sodass Sie den Stoff des Vorhangs um die Leinwand herumschlagen und auf der Rückseite befestigen können. Die Ecken dieses Vierecks oder Quadrats schneiden Sie schräg in einem 45°-Winkel ab, sodass ein Achteck entsteht. Über die Ecke der Leinwand sollten dabei je nach Leinwandhöhe ca. 1 bis 2 cm Vorhang-Stoff überstehen, sodass die Ecke noch optimal abgedeckt wird, sich aber keine Falten bilden.

Legen Sie die Leinwand oder den Keilrahmen mit der Vorderseite nach unten auf den auf links gedrehten Vorhangstoff. Tackern Sie nun die erste Seite auf der Rückseite fest. Spannen Sie anschließend den Stoff sehr stark, damit er nicht zu locker sitzt. Tackern sie ihn auf der gegenüberliegenden Seite fest. Anschließend verfahren Sie mit den anderen beiden Kanten ebenso. Spannen Sie dabei ständig nach und achten Sie darauf, dass sich das Motiv nicht verzieht. Es kann nützlich sein, diesen Schritt zu zweit vorzunehmen.

Offene Regale mit Vorhängen gekonnt verstecken

Sie brauchen:

  • Vorhang Stoff

  • Metall- oder Holzstange

  • Akkuschrauber

  • Lineal/Meterstab

  • Geschenk-/Dekoband

Mit Vorhängen können Sie den Inhalt offener Regale gut verstecken. Dafür haben Sie gleich zwei Optionen, die eine gänzlich unterschiedliche Wirkung hervorrufen:

Idee 1: Der Flächenvorhang Auch an dieser Stelle eignen sich die Flächenvorhänge von Mein-Gardinenshop besonders gut. Den Vorhang bringen Sie mithilfe einer Schiene bündig zur vorderen Außenkante des Regals an. So können Sie die Schiebevorhänge später ähnlich wie Schiebetüren einfach zur Seite schieben, wenn Sie etwas aus dem Regal brauchen, und es anschließend wieder „verschließen“.

Idee 2: Kleine Vorhänge für einzelne Regalfächer Sie können auch kleine Vorhänge in ein Regalfach integrieren, um so den verspielten Eindruck eines Fensters zu erwecken. Die Umsetzung ist ganz einfach. Allerdings benötigen Sie Nähkenntnisse.

Zunächst bereiten Sie den Vorhang vor. Schneiden Sie zwei gleich große Vierecke zurecht. Berücksichtigen Sie dabei die Höhe und Breite des Regals. Ein Vorhang deckt die Hälfte der Breite ab. Versäumen Sie die linke, rechte und untere Seite. In die obere Kante nähen Sie einen Tunnelzug ein. Hierzu versäumen Sie zunächst die Stoffkante. Dann legen Sie den Stoff so um, dass ein Tunnel entsteht. Durch diesen ziehen Sie später die Metall- oder Holzstange. Achten Sie daher schon beim Abstecken darauf, dass der Tunnel entsprechend groß ist.

Bohren Sie nun ca. 1 bis 2 cm unterhalb des nächsten Regalbodens die Regal-Außenseiten mit dem Akkuschrauber an. Durch diese Löcher stecken Sie die Stange und fädeln dabei gleichzeitig die zwei Vorhänge auf. Nun können Sie die Gardinen noch ähnlich wie bei einem normalen Vorhang mit den Dekobändern zur Seite binden. Oder Sie lassen die Vorhänge offen und verbergen so das Innere des Regals.

Vorhang für das Stockbett: Ein bisschen Privatsphäre im Kinderzimmer

Wenn Ihre zwei Kinder in einem Zimmer schlafen, besitzen Sie wahrscheinlich ein Stockbett. Das Thema Privatsphäre ist natürlich stets ein wenig schwierig, wenn man sich ein Zimmer teilen muss. Aus alt mach neu: Zaubern Sie aus alten Vorhängen neue Vorhänge, die das Innere des Betts geschickt verbergen.

Sie brauchen:

  • Vorhang Stoff

  • Meterstab

  • doppelseitiges Klebeband

  • Kräuselband

  • Nähmaschine

  • Gardinenstange oder Schienensystem

Messen Sie zunächst den Raum ab, den Sie verdecken möchten. Wie viel Stoff Sie für die Abdeckung dieser Breite benötigen, hängt davon ab, welches Kräuselband Sie einsetzen. Meist bewegt sich das Verhältnis zwischen 1:2 und 1:3. Sie benötigen also die doppelte bis dreifache Menge Stoff. Je mehr Stoff Sie verwenden, desto mehr Falten wirft der Vorhang später. Nähen Sie alle Säume des Stoffs um und bringen Sie das Kräuselband an. Nun benötigen Sie am Bett noch eine Möglichkeit für die Befestigung. Hierzu können Sie entweder eine Gardinenstange anbringen – hinter der Blende des oberen Bettes wäre sie nicht sichtbar, oder Sie montieren eine Schiene.

Tipp: Sie können Ihre alten Vorhänge auch zu einem Himmel für ein Himmelbett umfunktionieren. Einer unserer Blogbeiträge verrät Ihnen, wie es funktioniert.

Weitere Ideen für Ihre alten Vorhänge

War für Sie noch nicht das Richtige dabei? Hier finden Sie noch einige weitere Ideen, was Sie aus Ihren alten Vorhängen zaubern könnten:

  • Kopfkissenbezüge

  • Faschingskostüm für die Kinder

  • Duschvorhang

  • Tischdecken und -läufer

  • neue Bezüge für Polstermöbel

  • Abhängen von hohen Raumdecken

Tipp: Übrigens bieten Ihnen auch verschiedene Social Media-Kanäle tolle Anregungen dafür, was Sie mit alten Vorhängen anstellen können. Alleine die Suche nach „Vorhang“ bei Pinterest fördert viele spannende Ideen zu Tage.

Weitere Gardinenarten