Vorhangstoff aus Leinen: Langlebig wie sonst keiner

Dekoschal von Mein-GardinenshopDie Wahl des richtigen Materials für einen Vorhang ist nicht immer einfach: Zum einen soll der Gardinenstoff ansehnlich und modern sein, zum anderen soll er aber auch nach längerer Zeit noch gut in die Wohnung passen, gut zu waschen und haltbar sein. Eine beliebte Alternative zu synthetischen Vorhangstoffen ist das zeitlos schöne Leinen.

Leinen: Zeitloser Schick in jedem Zuhause

Leinen überzeugt stets mit seiner schlichten Eleganz. Dabei hat dieser Gardinenstoff eine ganz besondere Eigenschaft, die ihn ganz klar von anderen unterscheidet: Je älter er ist und je öfter er gewaschen wird, desto schöner wird er. Leinen ist schmutzabweisend und damit auch perfekt für Haushalte geeignet, in denen kleine Kinder oder Haustiere leben. Obwohl ein Vorhang aus diesem Stoff sehr fest sein kann, fühlt er sich zugleich weich und anschmiegsam an.

Besonders sind auch die klimatischen Eigenschaften von Leinen. Im Sommer hält der Vorhang den Raum kühl. Im Winter hingegen sorgt er für ein warmes und angenehmes Ambiente in der Wohnung.

Passend zu verschiedenen Wohnstilen

SchlaufenvorhangLeinen wird in einigen Wohnstilen sehr unterschiedlich eingesetzt. In der ursprünglichen, unbehandelten Variante wird der Vorhang aus Leinen gerne als Landhausgardine eingesetzt, wo er perfekt zu nostalgischen Möbeln, Karo- und Streifenmotiven und hellen Pastelltönen passt. Auch im Vintage- oder Shabby Chic-Wohnstil sind Leinengardinen eine beliebte Option. Sie bilden hier einen angenehmen Kontrast zu den oft bunten und bunt durcheinandergewürfelten Stilelementen. Teilweise wird der Vorhang aus Leinen hier auch mit passenden Motiven bedruckt, beispielsweise mit alten Schriftzügen, Medaillen und Emblems.

Vorhang aus Leinen: Die richtige Pflege

Natürlich bedürfen auch Leinenvorhänge der richtigen Pflege, damit sie ihre Schönheit möglichst lange behalten. Bei der Pflege von Leinen sollten Sie grundsätzlich immer die Waschhinweise des Herstellers beachten, die in aller Regel auf einem kleinen Zettel in einer der Nähte erläutert sind. Diese richten sich stets nach den individuellen Optionen bei der Herstellung, beispielsweise bei der verwendeten Garnstärke oder der Färbung. Beachten Sie jedoch folgende Grundregeln bei der Pflege:

  • Vermeiden Sie starke Waschmittel.
  • Ist das Leinen nicht gebleicht, sollten Sie eine Waschtemperatur von maximal 40°C nicht überschreiten.
  • Waschen Sie Ihren Vorhang aus Leinen immer auf links und im Schonwaschgang.
  • Beladen Sie die Waschmaschine nicht zu voll.
  • Waschen Sie Leinen anfänglich nicht zusammen mit anderen Kleidungsstücken oder Vorhängen.
  • Vermeiden Sie es, Ihren Vorhang stets gleich zu falten. Die Falze werden sonst zu stark belastet und auf lange Sicht könnten die Fasern brechen. Ein ungleichmäßiges Stoffbild wäre die Folge.
  • Schleudern Sie die Gardinen nur kurz an.
  • Trocknen Sie Ihren Vorhang entweder an der Leine oder im Trockner, soweit das Modell für den Wäschetrockner geeignet ist.
  • Beim Bügeln sollte der Stoff noch feucht sein. Um Verfärbungen zu vermeiden, sollte stets mit hoher Temperatur, aber auf links gebügelt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.