Gardinen für besondere Fenster

Neben den herkömmlichen Fenstern, die abgesehen von ihrer Größe kaum Schwierigkeiten bei der Wahl der richtigen Gardine aufwerfen, gibt es auch Fenster mit besonderen Formen oder an besonderen Stellen im Haus, bei denen sich die Gestaltung mit Gardinen als deutlich schwieriger herausstellt. Doch dank der reichhaltigen Auswahl unterschiedlicher Gardinenarten, kann auch für diese ungünstigen Verhältnisse ein passendes Exemplar gefunden werden.

Kellerfenster - kleine Gardinen ganz groß

Kellerräume werden häufig als Lager- oder Abstellraum genutzt, aber auch als Wohnraum finden sie Verwendung. Je nachdem wie Sie Ihren Keller nutzen, ist es durchaus sinnvoll, hier Gardinen anzubringen. Nicht nur als dekoratives Element, auch als Sichtschutz können die textilen Wohnaccessoires hier ihre Dienste verrichten. Tendenziell sind Kellerfenster – wenn sie denn überhaupt vorhanden sind – eher klein. Da ohnehin schon wenig Licht in diesen Raum fällt, sollte auf großflächige Gardinen eher verzichtet werden. Schmale Scheibengardinen sind hier die bessere Wahl. Da sie meist aus transparenten Stoffen gefertigt sind, wehren sie zwar neugierige Blicke von außen ab, lassen aber noch Tageslicht nach innen durch. Im Schlafbereich sollte allerdings auch im Keller auf blickdichte Gardinen zurückgegriffen werden. Mit unseren Gardinen nach Maß erhalten Sie die passende Gardinen für Ihr Kellerfenster und können diese selbst konfigurieren.

Dachfenster Gardinen

Damit auch im Dachgeschoss ausreichend Licht vorhanden ist und genügend frische Luft in den Raum gelangt, sind viele Dachräume mit Dachfenstern ausgestattet. Hierfür gibt es verschiedene Möglichkeiten. Zum einen sind sogenannte Gaubenfenster sehr beliebt. Als Gaube bezeichnet man einen Vorbau am Dach, der den Raum nicht nur optisch vergrößert. Die darin eingelassenen Fenster sind meist waagerecht und relativ klein. Viel Platz für Gardinenstangen gibt es nur selten. Daher ist hier die Anbringung der Gardine direkt am Fensterrahmen eine gute Alternative. Mit Scheibengardinen oder Raffrollos ist dies ganz einfach möglich.

Eine Alternative, um das Dachgeschoss mit Tageslicht und frischer Luft zu versorgen, stellen Dachflächenfenster dar, die direkt in das Dach eingelassen sind. Die Schwierigkeit, diese mit passenden Gardinen zu bestücken, besteht darin, dass sie schräg sind. Herkömmliche Vorhänge oder Gardinenstores kommen daher nicht in Frage. Um trotzdem textile Wohnaccessoires verwenden zu können, müssen diese sowohl am oberen Ende als auch am unteren Ende des Stoffes am Fenster fixiert werden. Dies ist zum Beispiel mit Vitragenstangen möglich. Der Stoff wird dann einfach zwischen den beiden Stangen gespannt. Wem es hauptsächlich darum geht, einen Lichtschutz zu installieren, für den bieten Rollos oder Jalousien eine weitere Alternative.

Rundbogenfenster

Rundbogenfenster bestehen aus einem rechteckigen Fensterteil und einem darüber befindlichen bogenförmigen Teil, die häufig durch eine Sprosse von einander getrennt sind. Der obere Teil lässt sich oft einzeln öffnen oder ist fest verglast. Optisch weisen Rundbogenfenster einen ganz besonderen Reiz auf. Sie mit Gardinen zu versehen, ist allerdings nicht einfach. Relativ unkompliziert gestaltet es sich, wenn die rechteckige Grundform des Fensters separat mit Scheibengardinen oder Raffrollos bestückt wird. Beide Gardinenvarianten lassen sich mit einer Scheibenstange direkt am Fensterrahmen anbringen. Der halbkreisförmige obere Teil kann frei bleiben und so für ausreichend Helligkeit im Raum sorgen.

Erkerfenster mit Gardinen geschmückt

Als Erker bezeichnet man einen Vorbau am Haus, der oft auch mit einem Fenster ausgestattet ist. Wie die Dachgaube verleiht er dem Raum mehr Größe. Nicht die Form des Fensters stellt sich bei Erkerfenstern in erster Linie als problematisch heraus, sondern die eingeschränkte Möglichkeit, Gardinenstangen so anzubringen, dass sie nicht störend auffallen. Relativ flexibel ist dies mit Seilsystemen möglich. Alternativ sind Aufhängungssysteme mit variablen Gelenken erhältlich. Eine andere Möglichkeit besteht darin, Erkerfenster mit Scheibengardinen oder Raffrollos zu versehen, zu Verdunkelung eignen sich diese allerdings weniger. In Kombination mit Rollläden oder Jalousien erfüllen sie aber gute Dienste.

Weitere Fensterarten