Vorhang aus Satin: Spezielle Eigenschaften, besondere Pflege

Vorhang fürs WohnzimmerSatin wird sehr häufig als Stoff für Bettwäsche verwendet. Hier schätzen wir ihn für das angenehm weiche und glatte Gefühl auf der Haut, sodass wir uns in unserem Bett wie Könige fühlen. Der edle Stoff eignet sich jedoch auch für Vorhänge und zaubert damit ein luxuriöses Flair in jeden Raum.
Ein Vorhang aus Satin hat für Ihr Wohnambiente so einiges zu bieten und hier erfahren Sie, was wir damit genau meinen.

Vorhänge aus Satin: Die besten Eigenschaften

Charakteristisch für Satinstoffe ist, dass die Vorderseite hochglänzend ist, während die Rückseite matt und glanzlos wirkt. Ausschlaggebend ist hierfür das Herstellungsverfahren. Wird ein Vorhang aus Satin hergestellt, wird dafür die sogenannte Atlasbindung herangezogen. Dabei werden Schuss- und Kettfäden so gewoben, dass auf der Oberseite überwiegend die Schussfäden zu sehen sind. Somit ergibt sich ein starker Glanz auf der Vorderseite des Vorhangs.

Satin wirkt besonders edel, da er wunderschön glänzt, wenn das Licht darauf fällt. Dieser Glanz kommt umso besser zur Geltung, wenn es sich um ein unifarbenes Modell handelt. Doch auch mit einem Muster bedruckte Vorhänge aus Satin sehen natürlich sehr ansehnlich aus.

Je nach Material und Herstellungsverfahren kann ein Vorhang aus Satin sehr unterschiedlich ausfallen. Es kann sich dabei um ein schweres und eher steifes Material handeln. In der Regel entscheiden sich Hausbesitzer aber für leichte und fließende Satinstoffe, da sie schön fallen, immer richtig „sitzen“ und den Raum sanft einhüllen.

Die Materialwahl bei Satin

Satin ist lediglich ein Überbegriff für Stoffe, die in derselben Art hergestellt werden und ähnliche Eigenschaften aufweisen. Allerdings kann Satin im Prinzip aus jeder möglichen Faser hergestellt werden. Um einen besseren Glanz zu erzeugen, kommen insbesondere endlose Fasern zum Einsatz. Relevant sind daher vor allem Seide und Baumwolle sowie Kunstfasern aus Polyester. Auch Viskose, die sich durch ihre Dehnfähigkeit und ihren Glanz auszeichnet, kann zumindest in Auszügen vorkommen, was jedoch eher selten ist.

Polyester ist von allen Varianten die preisgünstigste und wird daher häufig gewählt. Hochwertig und natürlich sind Baumwolle und Seide, wobei ein Vorhang aus Seide verglichen mit den anderen Varianten ungleich teurer ist.

Vorteile eines Vorhangs aus Satin

Neben dem edlen Aussehen ist Satin besonders gut als Sichtschutz geeignet. Der Stoff ist blickdicht, aber doch nicht so stark wie beispielsweise ein dicht gewebter Baumwollstoff Wontrend - blaue Farben auf mein-gardinenshop.deoder gar Brokat. So lässt er immerhin noch Licht hindurch, sodass der Raum bei zugezogenen Vorhängen in ein düsteres Licht getaucht, jedoch nicht vollständig abgedunkelt wird.

Vorhänge aus Satin fallen besonders schön in leicht gewellten Bahnen und wirken deshalb stets aufgeräumt und ordentlich. Mit passenden Satinbändern oder edlen Raffhaltern lassen sie sich auf unterschiedlichste Art und Weise drapieren und ermöglichen so eine große Gestaltungsvielfalt im Wohn- oder Schlafzimmer.

Auch der wundervolle Glanz von Satin-Gardinen ist bei ihren Besitzern sehr beliebt. Zwar wird dieser durch Licht oder Sonneneinstrahlung noch verstärkt, doch ist der Glanz auch ohne gesonderte Lichtquelle stets allgegenwärtig und verleiht dem Raum einen behaglichen Schimmer.

Die richtige Pflege von Vorhängen aus Satin: Gar nicht so einfach

Für Satin kann es niemals einheitliche Pflegehinweise geben, da die verwendeten Materialien sehr unterschiedliche Eigenschaften aufweisen. Dies zeigen die folgenden Beispiele:

  • Baumwollsatin hält unter Umständen sogar die Wäsche bei 60°C aus. Sobald er hingegen mit anderen Materialien verwoben wird und beispielsweise einen Elasthan-Anteil enthält, empfehlen die Hersteller meist eine Waschtemperatur von 30°C.
  • Bei Vorhängen aus Seidensatin hingegen ist stets bei maximal 30°C Schluss – oftmals ist hier sogar nur die Handwäsche oder die chemische Reinigung vorgesehen. Dies variiert jedoch von Hersteller zu Hersteller.
  • Auch bei Viskose und Polyester sollten Sie eine Waschtemperatur von 30°C nicht überschreiten. Waschen Sie Polyester zu heiß, kann es passieren, dass es hinterher so zerknittert ist, dass Sie es selbst mit dem Bügeleisen nicht wieder faltenfrei bekommen.

Welche Reinigungsmöglichkeiten sich für Ihren Vorhang aus Satin bieten, hängt nicht nur vom gewählten Material ab, sondern auch von der Verarbeitung des Gewebes. Sie sollten daher vor dem Kauf stets die Pflegehinweise überprüfen und diese im Idealfall einhalten.

Vorhänge aus Satin faltenfrei bügeln

Nutzen Sie zum Trocknen der Vorhänge keinen Trockner, denn anfällige Stoffe wie Seide Helles Panneaux mit Stickereien - mein-gardinenshop.dekönnten dadurch einlaufen. Auch Polyester hat mit den hohen Temperaturen im Trockner ein Problem. Satinvorhänge trocknen in der Regel schnell selbst. In jedem Fall müssen Sie einen Vorhang aus Satin nach dem Waschen bügeln – er glättet sich im Gegensatz zu manch anderem Material nicht selbst nach dem Aufhängen. Nutzen Sie hierfür die niedrigste Temperatureinstellung Ihres Bügeleisens und bügeln Sie stets auf der matten Rückseite.

Tipp: Bereiten Sie in einer kleinen Schüssel Essigwasser vor und betupfen Sie die Rückseite des Vorhangs mithilfe eines Schwamms mit dem Essigwasser. Wenn Sie die Gardine nun auf links bügeln, können Sie absolut sicher sein, dass der schöne Glanz erhalten bleibt.

Bevorzugen Sie ein anderes Material? Wie wäre es denn mit Vohangstoff aus Leinen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.