Skandinavischer Wohnstil – hell, praktisch, unkompliziert

Schwedische ArchitekturHelligkeit und Fröhlichkeit zeichnen den skandinavischen Wohnstil aus. Vermutlich sind es die langen und dunklen nordischen Winter, die in Schweden, Finnland, Norwegen und Dänemark für die Sehnsucht nach Licht und Helligkeit sorgen. Durch geschickte architektonische Finesse und eine Konzentration auf helle und leuchtende Farben bei der Gestaltung der Inneneinrichtung wird das wenige Licht, das in den Wintermonaten zur Verfügung steht, optimal ausgenutzt. Die Naturverbundenheit der Skandinavier spiegelt sich in den Materialien und Formen wider, die ihren unaufdringlichen Wohnstil prägen. So finden vor allem einheimische Holzarten wie Fichte, Kiefer und Buche bei der Gestaltung von Häusern und Wohnungen Verwendung.

Skandinavische Architektur

Die Architektur skandinavischer Häuser ist weit und ausladend. Wohnräume sind großzügig und offen geschnitten. Helle Fensterfronten sorgen dafür, dass Licht ungehindert ins Innere dringen kann. Insgesamt erweckt dies einen hellen und luftigen Eindruck. Besonders beliebt ist die Verwendung von hellen Hölzern. Der Fußboden besteht meist aus Holzdielen. Auch Wände und Decken sind häufig mit Holzvertäfelungen verkleidet. Soweit sie nicht naturbelassen sind, werden die Wandpaneelen dabei in hellen Farben gehalten.

Klassische Elemente und Materialien des skandinavischen Wohnstils

HolzdielenBei der Auswahl der Möbel setzt der skandinavische Wohnstil auf Natürlichkeit. Auch hier kommen vor allem heimische Holzarten zum Einsatz. Massive Holzmöbel in unbehandelten oder lackiertem Zustand schmücken die Wohnungen der Skandinavier. Auf umfangreiche Verzierungen wird dabei weitestgehend verzichtet. Skandinavische Möbel sind vor allem eins: praktisch. Abgesehen von Holz finden auch andere Naturprodukte bei der skandinavischen Inneneinrichtung Verwendung. Leder, Leinen und Baumwolle sind zum Beispiel sehr beliebt.

Im Esszimmer steht meist ein großer massiver Esstisch, an dem Familie und Gäste Platz nehmen können. Mit Bänken, Stühlen oder Korbsesseln ausgestattet, spielt er eine zentrale Rolle im skandinavischen Familienleben. Im Wohnzimmer darf ein gemütliches Sofa nicht fehlen. Dieses fällt nicht selten etwas größer aus. Charakteristisch sind zudem rustikale, meist unlackierte Holztruhen.

Auch bei der Skandinavischen Inneneinrichtung kommt dem Licht eine besondere Bedeutung zu. Lampen und Kerzen sorgen mit sanftem Licht für eine romantische Atmosphäre. Ein Kamin unterstreicht diese und hält das Haus dazu in den kalten Wintermonaten kuschelig warm.

Farben des skandinavischen Wohnstils

Im Mittelpunkt der farblichen Innenraumgestaltung stehen beim skandinavischen Wohnstil helle und fröhliche Farbtöne. Neben Weiß und Creme kommen auch Pastelltöne zum Einsatz. Besonders bei der Wandgestaltung, so weit diese nicht durch naturbelassenes Holz umgesetzt ist, wird auf diese Farben zurückgegriffen. Möbel setzen in leuchtenden Farben deutliche Akzente und verleihen den Räumen Frische und Fröhlichkeit. Eine harmonische Wirkung erzielt beispielsweise die Kombination von weißen Wänden und Möbeln und Accessoires in kräftigem Blau.

Wohnaccessoires für den skandinavischen Wohnstil

Mit bunten und fröhlichen Wohnaccessoires wird der skandinavische Wohnstil abgerundet.

Flauschige Heimtextilien unterstreichen den gemütlichen Charakter dieses Einrichtungsstils. Kissen und Decken halten die Bewohner im Winter warm. Einen ähnlichen Effekt haben die weichen Handtücher im Badezimmer und kuschelige Bettwäsche im Schlafzimmer. Gardinen sind meist aus leichten Stoffen gefertigt und reichen bis zum Boden. Sie halten die nordische Kälte draußen, lassen aber ausreichend Licht in den Innenraum. Bunte Muster wie Karos oder Streifen heitern die Wohnräume optisch auf. Zudem ist auch die Verwendung von Naturmotiven sehr beliebt. Blumen, Blätter, Bäume oder Tiere zieren Kissen, Decken, Tischdecken und andere Textilien.

Skandinavische FensterZu den typischen Accessoires zählen bunte Flickenteppiche. Aber auch Teppiche aus Jute oder Schurwolle sind sehr beliebt. Im Schlafzimmer dienen zudem Schaffelle als Bettvorleger.

Auch Glas ist ein beliebtes Material, wenn es um Wohnaccessoires und Dekoelemente im skandinavischen Wohnstil geht. So kommen nicht nur Vitrinen bei der Einrichtung zum Einsatz, auch Schalen, Vasen und Windlichter aus Glas gehören zu den typischen Elementen der nordischen Innenausstattung. Diese weisen meist organische Formen auf, wie sie in der skandinavischen Natur vorkommen. Vasen und Lampen erinnern beispielsweise an nordische Seen. Ein weiteres Material, das gerne genutzt wird, ist Porzellan. In blauer Farbe auf weißem Grund wird dies häufig von blauen Blumenmustern geziert.

Grundsätzlich sollten allerdings nicht zu viele Dekoelemente miteinander kombiniert werden. Dies sorgt für einen überladenen Eindruck und wirkt dem eher unaufdringlichen Wohnstil entgegen. Arrangements aus einheimischen Blumen geben dem Ganzen den letzten Schliff.

Skandinavischen Wohnstil umsetzen

Der skandinavische Wohnstil erfreut sich in Deutschland aufgrund seiner Einfachheit und Funktionalität seit längerer Zeit großer Beliebtheit. Möbel im nordischen Design zu erstehen, ist dank eines bekannten skandinavischen Möbelkonzerns ohne große Schwierigkeiten möglich. Passende Gardinen finden Sie in unserem Online-Shop. Obwohl dieser Einrichtungsstil besonders für großzügig geschnittene Räumlichkeiten gedacht ist, können auch kleinere Räume mit ein paar geschickten Kniffen skandinavisch eingerichtet werden.

Weitere Wohnstile

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.