Frühjahrsputz: Vom Vorhang bis zum Innenleben der Schränke vorarbeiten

Längst blitzt die Sonne immer wieder um die Ecke und weckt die ersten Frühlingsgefühle in uns. Jetzt wird es Zeit, die Wohnung wieder einmal auf Vordermann zu bringen. Der Frühjahrsputz steht auf dem Programm. Wenn Sie Ihre Zeit wirklich sinnvoll nutzen möchten, sollten Sie von vornherein genau planen. Erstellen Sie einen Zeitplan, tragen Sie die wichtigsten zu erledigenden Aufgaben für jeden Raum ein und vergessen Sie nicht, Zeit für Verschnaufpausen einzuplanen.

Ihre Checkliste für den Frühjahrsputz

Zunächst können Sie die Aufgaben feststellen, die Sie in jedem Raum erledigen sollten:

  • Fenster wischen
  • Böden reinigen (staubsaugen, wischen), dabei Möbel verrücken
  • alles abstauben
  • Vorhänge reinigen
  • alle Pflanzen beschneiden und pflegen
  • Teppiche reinigen bzw. ausklopfen

Hinzu kommen dann die Aufgaben, die raumspezifisch sind.

Der Frühjahrsputz im Wohnzimmer: Strahlende Vorhänge und sauberes Sofa

Im Wohnzimmer wartet im Regelfall einiges an Textilien auf Sie. Ihr Sofa können Sie entweder mit einem Dampfreiniger selbst reinigen oder aber den Bezug in eine spezialisierte Reinigung bringen. Nutzen Sie die Gelegenheit, die Kissen abzuziehen und sowohl die Bezüge als auch die Füllung zu waschen.

Eine große Herausforderung sind für viele die Vorhänge. Ein weißer Vorhang kann im Laufe der Zeit gräulich oder gelblich wirken. Suchen Sie zunächst nach einem Etikett, auf dem Waschhinweise für Ihren Vorhang enthalten sind – beachten Sie diese beim Waschen. Ehemals weiße Vorhänge werden wieder strahlend, wenn Sie ein wenig Backpulver mit zum Feinwaschpulver geben. Alternativ können Sie natürlich auch Gardinenweiß verwenden. Sind die Vorhänge sehr stark verfärbt, ist es auch möglich, sie für etwa zwei Stunden in mit zwei Päckchen Backpulver vermischtes, warmes Wasser zu legen. Auch das Einlegen in Salzwasser ist möglich. Dies sollte dann aber über Nacht einwirken. Danach waschen Sie die Vorhänge ganz normal. Wenn Sie einen farbigen Vorhang waschen, können Sie im letzten Waschgang ein wenig Obstessig zufügen – die Farben wirken danach wieder wesentlich frischer und strahlender.

In der Küche: Nicht nur außen putzen
Hier bietet es sich neben der Reinigung der Küchenvorhänge natürlich zunächst an, die offensichtlichen Mängel zu beseitigen. Der Herdbereich wird von Fettspritzern befreit, das Spülbecken poliert, die Dunstabzugshaube gereinigt und die Kaffeemaschine entkalkt. Fast noch wichtiger ist aber auch das Innenleben von Vorratsschränken, Kühlschrank und Gefriertruhe. Räumen Sie alles aus, wischen Sie die Flächen ab, sortieren Sie Lebensmittel neu und sorgen Sie für neue Ordnung in den Schränken. Sie werden es zu schätzen wissen, wenn Sie zukünftig wieder mit einem Griff das richtige Lebensmittel in der Hand haben.

Das Badezimmer: Alles blitzt und strahlt
Auch im Badezimmer gibt es für gewöhnlich viel zu tun. Hier einige Beispiele für Aufgaben, die Sie fest einplanen sollten:

  • Spiegel reinigen
  • Badarmaturen polieren
  • Duschköpfe und Wasserhähne entkalken
  • alle Abflüsse reinigen
  • Keramik und Fliesen gründlich entkalken und reinigen
  • Kosmetikprodukte (aus-)sortieren
  • Toilette reinigen und entkalken

Wieder frei durchatmen im Schlafzimmer
Im Schlafzimmer sollten Sie zunächst mit der Basis beginnen: der Matratze. Reinigen Sie Ihre Matratze oder bringen Sie sie in die Reinigung. Sollten Sie ein Wasserbett besitzen, waschen Sie die Bezüge und lassen Sie den Wassersäcken wieder einmal das volle Pflegeprogramm zukommen. Wechseln Sie die Bettwäsche und waschen oder lüften Sie das Bettzeug. Ein weiterer Ansatzpunkt im Schlafzimmer ist der Kleiderschrank: Räumen Sie alles heraus, wischen Sie Staub, legen Sie die Winterbekleidung zur Seite und sortieren Sie die Kleidungsstücke aus, die nicht mehr passen oder die Sie ohnehin schon lange nicht mehr anziehen. Sorgen Sie dann für Ordnung im Schrank.

Ein Gedanke zu „Frühjahrsputz: Vom Vorhang bis zum Innenleben der Schränke vorarbeiten

  • 2. April 2014 um 23:10
    Permalink

    Ich hätte noch einen Hinweis, wie man die Matratze reinigen sollte:
    Wenn der Matratzenbezug abnehmbar ist, sollte man diesen bei 60°C in der Waschmaschine waschen! Nur ab dieser Temperatur werden Erreger (und z.B. Milben) wirklich beseitigt.

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.